Zum Hauptinhalt springen

Qualität zum Anfassen

Von der Gründung im Jahr 1995 bis hin zum erfolgreichen Familienbetrieb in zweiter Generation – hinter dem Unternehmen Sleep & Dreamhotel Polsterbetten-Manufaktur liegen spannende Jahre der Entwicklung

„Ich war neugierig und jung“, sagt Helmut Köhl, Gründer des Boxspringbetten-Herstellers Sleep & Dreamhotel, fast so, als wäre das seine einfache Erklärung für alles. Dabei formen sich die Mundwinkel des 77-Jährigen zu einem Lächeln. Doch ganz so einfach ist es nicht immer gewesen: Einfachste Werkzeuge, die Finanzierung aus eigener Tasche, keine Kapazitäten für Großaufträge, nur zwei Mitarbeiter in der Produktion – „Da habe ich noch Muffensausen gekriegt“, bringt Helmut Köhl es sympathisch auf den Punkt.

Weiter zum Artikel


Hier werden Träume wahr! – Magazin Blickwinkel Dezember 2015

Als dem früheren Vertrieb für Bettwäsche in den 1980ern wegen der wachsenden Konkurrenz aus Fernost der Markt wegbrach, nutzte die Familie Köhl kurzerhand ihr langjähriges Know-How aus dem Hotel-Bereich: edle Boxspring-Betten, die zu diesem Zeitpunkt gerade mit amerikanischen Hotelketten über den großen Teich „schwappten“, sollten dafür sorgen, dass alle Mitarbeiter wieder ruhig schlafen konnten. Der Umstieg gelang ab 1991 sanft und mit wachsendem Erfolg: Die Eigenfabrikate kamen nicht nur bei den Hoteliers, sondern gerade auch bei deren Gästen so gut an, dass man
bald zusätzlich ins Privatkunden-Geschäft einstieg.

Am Anfang steht immer die Beratung – am liebsten ganz ausführlich im Show-Room am Kieler Seefischmarkt. Hier werden in ein bis zwei Stunden alle Möglichkeiten und Anforderungen besprochen: Welches Grundmodell darf es sein? Welche der zahllosen Farben, Stoffe, Materialien und Abmessungen sind gewünscht? Und nicht zuletzt: Welcher Matratzen-Typ bzw. welcher Härtegrad und innerer Aufbau ist für diese Person genau richtig? Das Schöne an einer Manufaktur: Fast alles ist möglich!

Ist das Traum-Bett auf dem Papier zusammengestellt, machen sich rund 40 fleißige Hände an die Arbeit. Der Korpus und das gewünschte Kopfteil werden in der Tischlerei auf Maß zusammengebaut
und verkleidet. Die verschiedenen Matratzenlagen werden von Hand mit den passenden Federn eines deutschen Herstellers bestückt, aufgepolstert und mit dem eigens von einer Schneiderin genähten
Wunschbezug versehen. Im Korpus eines klassischen Boxspring-Betts verbirgt sich schon die erste Lage mit großen, festen Metall-Federn, die das Hauptgewicht abfangen. Je nach Modell folgt darauf eine zweilagige Matratze mit vielen mittelfesten und darüber noch mehr kleinen Taschen-Federn (engl: Boxspring), die für die richtige Anpassung an den Körper sorgen.

Das Ergebnis ist ein ungeahnter Schlaf-Komfort – und das über viele Jahre. Denn auch wenn man mindestens 1.800 € in ein handgefertigtes Bett von Sleep&Dreamhotel investieren muss, rentiert
sich die besondere Qualität schnell auf mehreren Ebenen.

Schlaf Made in Kiel – Magazin Törn 04/11

Neue Matratzen in den ATLANTIC Hotels stammen aus einer norddeutschen Manufaktur

Wie man sich bettet, so schläft man – das weiß jeder, der schon mal eine Nacht auf einer unbequemen Lagerstatt verbracht hat. Und schließlich möchte man auch auf Geschäftsreisen oder im Urlaub auf Schlafkomfort nicht verzichten. Den meisten Hoteliers ist es daher wichtig, ihren Gästen qualitativ hochwertige und bequeme Betten anzubieten.

Genau diese Ansprüche erfüllt das Kieler Familienunternehmen „Sleep&Dreamhotel Polsterbetten-Manufaktur GmbH“. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Produktion hochwertiger Hotelbetten
und Matratzen für Pensionen, Hotels und Rehakliniken. Aber auch als Privatperson kann man sich ein Bett nach Maß fertigen lassen. Deutschland- und europaweit werden die Betten geliefert. Auf der Internetseite des Unternehmens findet man alles rund ums gute Schlafen: Einzel- und Doppelbetten, Mobilklappbetten, Lattenroste, Matratzen und Kopfteile – natürlich „made in Kiel“.

Eine Besonderheit, die es nur bei Sleep&Dreamhotel gibt, sind die mobilen Schlafsysteme, die in dem gleichen eleganten Design daherkommen wie ein hochwertiges Hotelbett, aber platzsparend zusammengeklappt in einer Kammer verschwinden können. Besonders stolz ist die Kieler Manufaktur auf die Ausstattung der in diesem Jahr neu eröffneten ATLANTIC Hotels in Bremen.